Jungstrupp schickt Geocoin auf die Reise

Geocaching ist eine Art moderne Schatzsuche mit einem GPS-Gerät. Im Internet (z. B. www.geocaching.com) sucht man sich Geocaches in der Nähe und kann Koordinaten, Beschreibung und Hinweise ausdrucken. Seit Herbst 2010 geht der Jungstrupp unregelmäßig auf Geocache. Hat man einen Cache (meistens eine Tupperdose) gefunden, darf man sich aus dem Doseninhalt etwas herausnehmen, wenn man etwas gleich wertvolles oder etwas Wertvolleres hineinlegt. Am 19.09.2011 stand jedoch nicht das Schatzsuchen im Vordergrund, sondern die Suche nach einem geeigneten Versteck. Denn Jürgen und Reiner haben den Jungs einen Geocoin beschafft, den die Jungs auf die Reise schicken durften. Dieser Geocoin hat die Aufgabe innerhalb Deutschlands von Versteck zu Versteck zu reisen. Derjenige, der ihn findet und mitnimmt, soll ein Foto von der Kirche seines Heimatortes an die Jungs mailen bevor er diesen in einem anderen Cache wieder versteckt. Im Gruppenraum hängt eine große Deutschlandkarte, auf der die Jungen jeden Fundort mit einer Pinnadel und den Reiseweg mit einem Wollfaden kennzeichnen. So lernen sie Deutschland und seine Kirchen kennen. Vielleicht kommt der Coin irgendwann einmal in die Nähe von Manching zurück - dann werden sie ihn sich wieder schnappen und eine neue Aufgabe für ihn überlegen.

Mit folgendem Link kannst Du überprüfen, wo der GeoCoin gerade ist bzw. wer ihn gerade besitzt. Außerdem sind hier auch alle Fotos von den Kirchen zu finden, die uns zugemailt wurden.
zum GeoCoin...