Casinoabend vom 30. April 2010

Noch am Sonntag vorher sah es mit sieben Anmeldungen nicht danach aus, dass der Casinoabend 2010 überhaupt stattfinden kann. Doch nach dem Mailing am Montag mit über 230 Postkarten stieg täglich die Teilnehmerzahl an. Letztendlich trafen sich am 30. April genau 43 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren in den Jugendräumen der Christuskirche, um bei Roulette, Black Jack, Glücksrad und Pferderennen ihr Spielgeld zu setzen und mit dem Gewinn im Café die leckeren Cocktails oder Knabberteller zu kaufen. Viele zogen jedoch vor, für ihr Geld zu arbeiten und besuchten regelmäßig die "Agentur für Arbeit". Jede Menge Mini-Jobs standen zur Auswahl und so wurden die Buntstifte mal wieder gespitzt, die Brettspiele auf Vollständigkeit überprüft, die Sitzkissen in der Kirche ausgeklopft und viele Putzarbeiten erledigt. Dass es dieses Jahr Papiergeld gab, hat viele überrascht - aber von den vergangenen Casinoabenden fehlen einfach zu viele Spielchips...

Nun folgen die Berichte der Reporter. Unzensiert - mit allen Fehlern :o)

Reportage über Spielverluste

In der Reportage geht es um den Kasinoabend von den Verein Evangelische Jungen wie viel Geld bie den vier Spielen ungefähr verspielt wurde.
Bei dem Pferderennen wurden so anwie 150€ verspielt, bei den Poker Spiel wurden so anwie 1 Tausend € verspielt. bei dem Spiel mit dem Wind wurden so anwie 50 € verspielt und bei den Kartenspiel wurden 300 euro verspielt. An der Baar ist am meisten der Cherry Fizz verkauft.

Pferderennen

Wie es geht: also im Kreis laufen mit chips und Würfeln es gibt 4 reien un der Gewinn ist Geld.
Regeln: Wer als erster am ziel ist hat Gewonnen. man darf nicht schumeln und nicht tricksen. und auch nicht überspringen. Die Spieler setzen auf einen spielstein. wenn ein spielstein auch das ziel kommt so bekommt jeder wer auf diesen spielstein gesetzt hat doppelte züruck.

Umfrage

Andrej: Also hir ist cool. Mann kann hir geld giwinnen und verdienen. Und wenn mann des ganze geld verloren hat dann kann mann Arbeiten und wieder geld verdienen.
Lisa: Weil hir gute Leute sind und weil hir lustig ist.
David: Weil hir cool ist weil hir man geld verdienen kann. Weil man hir jobs suchen kann.
Julian: Weil hir cool ist das man geld verdienen kann und weil da arbeiten kann.
Frank: Die Jobs sind lustig die Spiele sin lustig das mann geld ausgeben kann und das man wieder ausgeben kann

Kritik über Cocktails

Cherry Fizz: Sieht gut aus, ist aber unserer Meinung nach etwas zu sauer.
Lightpirinha: Hüpsch garniert, aber etwas zu süß. Schmeckt nach Pfefferminzsirup, obwohl dies nicht auf der Liste vorhanden ist. Könnte weniger Sirup vertragen.
Don Camillo: Sieht sehr schön aus mit den zwei Abtrennungen. Schmeckt aber etwas sauer und nicht nach Himbeere. Könnte weniger Grapefruit sein.
Memphis: Könnte besser oder überhaupt garniert werden, denn "das Auge trinkt mit". Insgesamt aber sehr gut, Süße und Säuerigkeit perfekt ausgewogen, regelrecht eine "Geschmacksexplosion".
Allgemein ist der steigende Preis tadelhaft und der veränderliche Geschmack nach Barmixer.

Spielregeln

Roulette: Zuerst wird Geld auf die gewünschten Zahlen gelegt. Dabei wird zwischen rot und schwarz, erste und zweite Hälfte, gerade und ungerade und weiteren Zahlenmengenmöglichkeiten unterschieden. Dann wird eine auf das Roulett geworfen und per Zufall eine Zahl gefunden. Darauf werden Gewinner ausbezahlt und das Geld der Verlierer einkasiert.
Black Jack: Zuerst die Einsetze, dann kriegt jeder Spiele eine aufgedeckte und dann eine verdeckte. Dann kann jeder Spieler entscheiden ob er noch eine Karte will. Das Ziel ist es mit den Karten 21 zu erreichen. Das Beste Blatt ist König und Ass